Home | Impressum

Presse

Dezember 2014

FIORENZA

Giftiges Gejönkel

Thomas Manns einziges Bühnendrama „Fiorenza" im Künstlerhaus als szenische Lesung; Textbearbeitung und Regie: Jochen Servatius, Einführung: Elisabeth Galvan

 

Die Erscheinung der kommentierten Neuausgabe von „Fiorenza", die die Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Galvan herausgegeben hat, nahm das Ensemble THEATOUR zum Anlass, dass Mann-Stück in wunderbar adaptierter und gekürzter Fassung als szenische Lesung auf die Bühne zu bringen. Unter der Regie von Jochen Servatius war das Mann-Drama im Neorenaissancesaal des Künstlerhauses zu sehen: der passende Schauplatz für die „Fiorenza".

SZ Feuilleton, Dezember 2014


„Eine wunderbare Fiorenza-Matinée, die ein unvergessliches Erlebnis bleiben wird!" - schon allein die Tatsache, dass 107 Jahre nach der Münchner Aufführung das Stück im neuen Kleid auf die Bühne kommt."

„Es war super! Die Stimmen genial besetzt und vorgetragen! Es war ein wunderschöner Vormittag!"

Publikumsreaktion