Home | Impressum

Presse

Oktober 2005

Amadeus

Ein Stück Musikgeschichte

„THEATOUR" zeigt Amadeus in Hausmehring

 

...In der Mitte ist die Bühne. Jede Requisite wird von der Lichttechnik wirkungsvoll in Szene gesetzt.
...Dieses verrückte Lachen setzt sich im Gedächtnis fest: Mozarts Lachen, krampfhaft, kindlich, wie ein Schrei der Verzweiflung... Christian Meyer spielt den genialen Komponisten in dem Theaterstück „Amadeus" der Theatergruppe „THEATOUR"...
Die Schauspieler treten ohne Distanz vor ihr Publikum, nehmen die Zuschauer mit hinein in das Drama, in die Intrigen am Hofe und in Mozarts verzweifeltes Dasein... Sein Widersacher, der Hofkapellmeister und -komponist Antonio Salieri, der Mozarts Talent schon früh erkannte, vergiftete von Neid zerfressen dessen Leben und sorgte dafür, dass Mozart in den gesellschaftlichen Kreisen Wiens in Missgunst geriet.
Geschickt wechselt Regisseur Jochen Servatius, der auch den jungen Salieri verkörpert, die Zeitebene, um die Handlung spannend zu erzählen.
Als alter gebrochener Mann beginnt Salieri im Rollstuhl sitzend (wunderbar gespielt von Gerjet Benditz), seine Geschichte zu erzählen, aus der einzelne Episoden auf der Bühne bei flackerndem Kerzenschein lebendig werden.
In einer dramatischen Szene hört Salieri als junger Mann zum ersten Mal Mozarts Musik. „Gott brauchte Mozart" erkennt er.

Die Mitwirkenden der Theatergruppe „THEATOUR" verstehen ihr Handwerk.

Süddeutsche Zeitung, Oktober 2005